Freie Kliniken Bremen — Vierfach umsorgt

Gesundheit Bremen
Nr. 20 Sommer 2016

Titelthema:
Sport und Bewegung in der Therapie

Vierfach Fit

Bewegung kann heilsam wirken und ist in vielen medizinischen Disziplinen ein wichtiger Teil der Behandlung. Über Sport und Bewegung in der Therapie.

Der Schlüssel zur Gesundheit

»Zu unserer Natur gehört die Bewegung. Die vollkommene Ruhe ist der Tod.« Das wusste bereits der französische Philosoph Blaise Pascal. Recht hat er bis heute.

Gelenke brauchen Bewegung

Schonhaltung ade: Im RKK sorgen Ärzte und Physiotherapeuten für gesunde Bewegung – besonders vor und nach dem Einsatz künstlicher Gelenke.

Wie ein Quirl in der Rührschüssel

Tennis, Handball oder Schwimmen: Schulterinstabilität trifft vor allem Überkopfsportler. Wie behandelt wird, erklärt Dr. Rüdiger Ahrens von der Roland-Klinik.

Aktiv gegen den Krebs

Regelmäßige Bewegung regt den Stoffwechsel an. Was noch wenige wissen: Sie beugt auch Krebs vor und verbessert die Heilungschancen.

»Auf Ausgleich für die Füße achten«

Unsere Füße sind fast rund um die Uhr großen Belastungen ausgesetzt. Um sie fit zu halten, braucht es viel Bewegung und Muskeltraining. Tipps aus der Roland-Klinik.

Spezial:
Begleiter:innen in der Klinik

In guten Händen

Wer begleitet Patienten in der schweren Zeit eines Klinikaufenthalt? Angehörige und Ehrenamtliche, Seelsorger und Pflegekräfte – Profis für den Körper und das Gemüt.

Meine Stütze in der Krankheit

Ärzte und Pflegekräfte sind bei medizinischen Themen die ersten Ansprechpartner. Doch die Hilfsangebote für Patienten der Freien Kliniken Bremen reichen darüber weit hinaus.

Pflege zu Hause erleichtern

Pflegenden Angehörigen und Mitarbeitern des St. Joseph-Stift zeigt eine Kinaesthetics-Trainerin, wie sie achtsamer und körperschonender pflegen.

Pflege auf Augenhöhe

Von der Aufnahme bis zur Entlassung ist Schwester Michaela an der Seite ihrer Patienten. Bei der Primären Pflegekraft im DIAKO laufen alle Fäden zusammen.

Ausserdem:

Download Magazin als PDF