Freie Kliniken Bremen — Vierfach umsorgt

Service für
informierte Patienten

Regelmäßig informieren Ärzte und Therapeuten aus den Freien Kliniken Bremen auf kostenlosen Veranstaltungen über Erkrankungen und Therapieoptionen, über Gesundheit, Prävention und Wohlbefinden. Auch Kunst, Konzerte und Kultur lassen sich in den Freien Kliniken Bremen erleben.

Interessierte, Patienten und Angehörige sind herzlich willkommen!

Aufgrund des großen Zuspruchs ist für einige Veranstaltungen eine telefonische Anmeldung erforderlich. In der Veranstaltungsbeschreibung erfahren Sie, ob dies der Fall ist, und wie Sie sich anmelden können.

Aktuelle Veranstaltungen

Oktober

18.10.
/

Krankhaftes Übergewicht - Was tun?

Über die Behandlungsmöglichkeiten von Adipositas (krankhaftes Übergewicht) informiert ein Vortrag, zu dem die DIAKO Gesundheitsimpulse für Donnerstag, 18. Oktober, um 18 Uhr ins Seminarhaus im Park einladen.

Krankhaftes Übergewicht ist ein zunehmendes Problem und betrifft nahezu alle Altersgruppen. Professor Dr. Stephan M. Freys erläutert in einem allgemein verständlichen Vortrag, wann welche Diagnostik und wann welche Therapie sinnvoll sind. Beschrieben werden auch unterschiedliche operative Maßnahmen zur Gewichtsreduktion, wobei Freys erläutert, bei welchen Patienten sie hilfreich sind. Der Plastische Chirurg Professor Dr. Christian Herold stellt dar, wie der Körper nach massivem Gewichtsverlust wieder in Form gebracht werden kann.

Der Eintritt ist frei, um eine Anmeldung unter 6102 3456 wird gebeten.


21.10.
/

Musikalische Matinee mit Sonntagsbrunch im Café K

Mit dem Bremer Jazzgitarristen Julian Fischer und Kontrabassist Simon Klingner, Brunchbüfett und Führung durch die aktuelle Fotoausstellung

Das Rotes Kreuz Krankenhaus lädt am Sonntag, 21. Oktober 2018, zur musikalischen Matinee ins Café K ein. Den Abschluss der Ausstellung „Neue Neustadt. Menschen, Räume, Architektur“ feiert das RKK mit einem großen kalt-warmen Brunchbüfett, handgemachtem Jazz der Extraklasse des Bremer Gitarristen Julian Fischer und Begleitung sowie einer abschließenden Führung durch die Ausstellung.
Das Büfett kostet 13,50 Euro pro Person.
Die Plätze sind begrenzt, daher wird um Anmeldung bis zum 16. Oktober gebeten an meiler.m@roteskreuzkrankenhaus.de oder unter Tel. 0421 / 55 99 - 4230.

Die Musik: Julian Fischer & Simon Klingner

Das Duo spielt ein ansprechendes Programm aus Jazz Standards, Bossa Nova sowie bekannten Popstücken. Julian Fischer sorgte mit seinem Debütalbum „Stay“ dafür, dass Bremen auf der Jazzlandkarte wieder ein junges Gesicht erhielt. 1991 hier geboren, zählt er zu einem der talentiertesten Gitarristen in Deutschland und weit darüber hinaus. Bereits als 10-jähriger begann er Blues und Rock zu spielen, lernte eher nebenbei klassische Gitarre, bevor er mit 13 Jahren den Jazz für sich entdeckte. Technisch versiert auf der elektrischen und der akustischen Gitarre und auf höchstem Niveau in sämtlichen Musikgenres zu Hause, ist er aktuell gleich mit mehreren eigenen Bandprojekten unterwegs.

Die Ausstellung: Neue Neustadt. Menschen, Räume, Architektur

In der zweiten Foto-Ausstellung im Café K treten die neueren Seiten des Stadtteils in Erscheinung: Klassische Architekturaufnahmen mit dokumentarischem Charakter zeigen größere städtische Zusammenhänge als auch Detailaufnahmen und einzelne „Haus-Porträts“. Andere Aufnahmen spiegeln individuelles und subjektives Empfinden in der Stadt: besondere Farben oder Formen, Menschen oder Wetterphänomene. Die Ausstellung inszeniert eine Stadtszene als filmisch minimalistische Sequenz und fächert im Gegenzug einen Straßenzug wie ein Bühnenbild auf. Historische Aufnahmen und zeitgenössische Aufnahmen desselben Ortes runden das Ausstellungserlebnis ab.

Die gezeigten Werke stammen von Architekturstudierenden der Hochschule Bremen sowie von professionellen Fotografen. Kurator der Ausstellung ist der Fotograf und Dozent des Projektes Nikolai Wolff, der nach dem Brunch gegen 13.30 Uhr durch die Ausstellung führt.

Musikalisch-kulinarische Matinee
mit Jazzgitarrist Julian Fischer & Kontrabassist Simon Klingner
am 21. Oktober 2018 um 11.30 Uhr
Café K im Rotes Kreuz Krankenhaus, St.-Pauli-Deich 24, 28199 Bremen

Aufgrund des begrenzten Platzangebotes wird um Anmeldung gebeten bis zum 16. Oktober an meiler.m@roteskreuzkrankenhaus.de oder unter Tel. 0421 / 55 99 - 4230.


21.10.
/

Kosmos – Malerei von Christa Höting und Eva Klug

Vernissage im Brunnenhof des St. Joseph-Stift

In der Galerie Brunnenhof des Krankenhaus St. Joseph-Stift erwartet die Besucher ab 21. Oktober eine neue Ausstellung mit Werken der Künstlerinnen Christa Höting und Eva Klug. Unter dem Motto “Kosmos” vereinen die beiden Kunstschaffenden bis zum 6. Januar 2019 in einer gemeinsamen Ausstellung ihre farbintensive Malerei in Acryl und Öl.

Zur Vernissage mit musikalischer Umrahmung laden die Künstlerinnen am Sonntag, 21. Oktober um 11.30 Uhr in den Brunnenhof des St. Joseph-Stift.
Die Laudatio hält Wilhelm Tacke.


23.10.
/

Patientenverfügung – Möglichkeiten und Grenzen aus Sicht des Mediziners und des Sozialdienstes

Zu dem Vortrag “Patientenverfügung – Möglichkeiten und Grenzen aus Sicht des Mediziners und des Sozialdienstes” laden die DIAKO Gesundheitsimpulse, Gröpelinger Heerstraße 406, für de8 23. Oktober, um 18 Uhr ins Seminarhaus im Park ein.

Immer mehr Menschen befassen sich mit dem Thema Patientenverfügung. Trotzdem ist oft nicht bekannt, welchen Verbindlichkeitsgrad diese Form der Willenserklärung hat. Die Referenten geben Tipps und Hinweise über unverzichtbare Elemente einer Patientenverfügung, bringen Beispiele und zeigen, wie mit Patientenverfügungen im klinischen Alltag umgegangen wird.

Referenten: Prof. D. Michael Mohr und Dörte von Bloh

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung unter 61 02 34 56 ist erforderlich.


24.10.
/

Vorbereitung auf die Stillzeit: Informationsveranstaltung für werdende Mütter

Am 24. Oktober informiert die Stillberaterin des St. Joseph-Stift im Rahmen der Reihe „Medizin am Mittwoch“ werdende Mütter, die stillen möchten. Der Vortrag soll auch Paaren, die ein Baby erwarten, Unterstützung bei der Vorbereitung auf das Stillen geben. Ab 16 Uhr schildert Claudia Seidel, Still- und Laktationsberaterin IBCLC, welche Informationen hilfreich sind und steht für Fragen zur Verfügung.

Die Schwangerschaft ist eine aufregende Zeit und mit vielen Fragen verbunden. Unter anderem machen sich viele werdende Eltern Gedanken, wie sie Voraussetzungen für einen guten Stillbeginn schaffen können. Die erfahrene und langjährige Stillberaterin Claudia Seidel gibt Tipps und klärt über Märchen und Mythen rund um das Stillen auf. Dabei informiert sie über den Wert der Muttermilch, stellt unterschiedliche Stillhilfsmittel vor und berichtet, welche möglichen Fragen und Unsicherheiten auftreten und wie diese überwunden werden können. Zu dem Vortrag sind nicht nur werdende Mütter und ihre Partner eingeladen, auch werdende Omas und Opas sind herzlich willkommen. Im Anschluss an den Vortrag steht Claudia Seidel für Fragen zur Verfügung.

Datum: 24. Oktober 2018
Beginn: 16.00 Uhr
Referentin: Claudia Seidel, Still- und Laktationsberaterin IBCLC
Ort: Schulungszentrum des St. Joseph-Stift, (Eingang Schubertstraße), Schwachhauser Heerstr. 54, 28209 Bremen

Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung unter (0421) 347-1936 oder mam@sjs-bremen.de wird gebeten.


25.10.
/

Lucia-Gottesdienst im Brustkrebsmonat Oktober

Ökumenischer Gottesdienst in der Kapelle des St. Joseph-Stift: Anlässlich des Brustkrebsmonats Oktober lädt das ökumenische Seelsorgeteam des Krankenhaus St. Joseph-Stift von Brustkrebs betroffene Frauen und ihre Angehörigen am Donnerstag, 25. Oktober um 18 Uhr zu einem Lucia-Gottesdienst in die Kapelle des Schwachhauser Klinikums ein.

„…denn keiner trägt das leben allein“ – Das Ökumenische Seelsorgeteam und das Brustzentrum St. Joseph-Stift laden Sie herzlich ein! Die Diagnose Brustkrebs bedeutet für die betroffenen Frauen, aber auch für ihre Angehörigen einen schweren Schlag. Operation und Therapie sind oft ein langwieriger und schwerer Weg. Im Oktober, dem weltweiten Aktionsmonat gegen Brustkrebs, möchten wir gemeinsam mit Ihnen einen Gottesdienst der Ermutigung, Stärkung und gegenseitigen Solidarität feiern. Wir möchten über heilende und wohltuende Erfahrungen sprechen – denn „Die Welt ist bunt … auch für mich!“, so der Leitsatz dieses Mal. Lassen Sie uns Musik genießen, singen und beten und den Segen Gottes spüren.

Im Anschluss an den Gottesdienst besteht die Möglichkeit zu persönlichen Gesprächen – auch mit den Mitgliedern des Seelsorgeteams und mit dem Team des Brustzentrums St. Joseph-Stift.

Datum: 25. Oktober 2018
Beginn: 18.00 Uhr
Ort: Kapelle des St. Joseph-Stift (Eingang Schubertstraße), Schwachhauser Heerstr. 54, 28209 Bremen


25.10.
/

Diagnose Brustkrebs

Was bedeutet die Diagnose Brustkrebs für betroffene Frauen? Antworten auf die Frage gibt der Vortrag, zu dem die DIAKO Gesundheitsimpulse, Gröpelinger Heerstraße 406 – 408, für Donnerstag, 25. Oktober, um 18 Uhr einladen.

Dr. Karen Wimmer, Chefärztin der Diako-Frauenklinik und Leiterin des zertifizierten Brustzentrums, gibt einen ›etwas anderen Einblick und stellt therapeutische Möglichkeiten, psychosoziale Aspekte und mögliche Auswirkungen auf Seele, Partnerschaft und Umfeld vor.

Der Eintritt zu dem Vortrag ist frei, um eine Anmeldung wird unter Tel. 0421-6102-3456 gebeten.


November

01.11.
/

Rheuma-Forum

Thema: Aktuelle Aspekte der Diagnose und Therapie von Rheuma.
Zusammen mit der Rheuma-Liga Bremen e.V., Fachärzten aus Klinik und Praxen sowie vielen Selbsthilfegruppen aus Bremen und Umzu laden die Chefärzte des Rheumazentrums (Prof. Kuipers, Dr. Arnold) zu Kurzvorträgen und einer anschließenden Podiumsdiskussion und Fragestunde mit Experten ein.

Die kostenlose Informationsveranstaltung findet im Tagungszentrum Forum K im Rotes Kreuz Krankenhaus statt.

Anmeldung ab 1. Oktober unter Tel. 0421 / 5599-304

Ärzteveranstaltung: Bitte vormerken: Das 37. Bremer Rheuma-Symposium 2018 findet am 10. November im Tagungszentrum Forum K im Rotes Kreuz Krankenhaus statt.


08.11.
/

7. Herz-Forum

Programm: Offenes Forum rund um Herzprobleme
Thema: Herz außer Takt – Vorhofflimmern und Gerinnungshemmung. Vortrag und Podiumsdiskussion mit Experten in Kooperation mit der Deutschen Herzstiftung e.V.

Das offene Forum im Anschluss an den Vortrag bietet den Besuchern die Möglichkeit, Herzspezialisten aus Klinik und Praxis Fragen rund um die eigenen Herzprobleme zu stellen.

Anmeldung ab 1.10. unter Tel. 0421/55 99-371

Liebe Besucherinnen und Besucher,
herzlich willkommen zum siebten Herz-Forum im Rotes Kreuz Krankenhaus Bremen! Vorhofflimmern ist die häufigste Herzrhythmusstörung. Lebensbedrohlich ist es nicht – aber der unregelmäßige Herzschlag kann zu Blutgerinnseln im Herzen führen, die, vom Blutstrom ins Gehirn verschleppt, ein Gefäß verschließen: Es droht ein Schlaganfall. Gerinnungshemmer können Patienten davor schützen. Aber schützen kann man nur die, deren Vorhofflimmern bekannt ist.

Wir Herzspezialisten im Rotes Kreuz Krankenhaus Bremen möchten mit Ihnen ins Gespräch kommen: Wie erkennen Sie selbst Vorhofflimmern – und wie erkennt es der Arzt? Was gibt es für Behandlungsmöglichkeiten? Wer braucht Gerinnungshemmer? Was können Medikamente erreichen, was kann die Kardioversion? Wir informieren Sie über die großen Fortschritte, die in der Behandlung des Vorhofflimmerns heute erzielt werden und beleuchten neue Erkenntnisse rund um Herzschwäche und Vorhofflimmern.

Wir öffnen das Herz-Forum bewusst auch für alle anderen Fragen, die Sie rund um Ihre Herzprobleme oder die Ihrer Angehörigen beschäftigen und laden Sie zu einer moderierten Podiumsdiskussion ein.

Sie fragen – wir antworten.
Wir freuen uns auf Sie!

Ihre Kardiologie
Rotes Kreuz Krankenhaus


14.11.
/

Wegweiser Gelenkersatz

Chefärzte und Team des Endoprothetikzentrums stellen sich vor. Vortrag über den richtigen Zeitpunkt für ein künstliches Gelenk, die Vorbereitung, Prothesenwahl, OP, Physiotherapie und Nachsorge.

Patienten fragen – Experten antworten.

Anmeldung ab 1.10. unter Tel. 0421-5599-1229


14.11.
/

Aktionstag Schilddrüse

In der Reihe ›Medizin am Mittwoch‹ informiert der Kardiologe Dr. Malte Siemer, Oberarzt in der Medizinischen Klinik des St. Joseph-Stift, über die Symptome und mögliche Therapieformen bei Herzrhythmusstörungen.

Eintritt frei. Anmeldungen unter Tel. 0421-347-1936.


14.11.
/

Dialog •• Bewegung: Arthrosen an der Hand

Dr. Daniel Hellermann, Oberarzt im Zentrum für Hand- und Rekonstruktive Chirurgie der Roland-Klinik, informiert am Mittwoch, 14. November 2018, über Gelenkverschleiß an der Hand und entsprechende Behandlungsmöglichkeiten.

Wir putzen mit ihnen die Zähne, öffnen Flaschen, schreiben, tippen und vieles mehr: Unsere Hände sind jeden Tag zuverlässig für uns im Einsatz. Was, wenn sie plötzlich nicht mehr so funktionieren, wie sie sollen? Wenn Hände oder Handgelenke schmerzen, erscheinen einem die vorher so selbstverständlich wirkenden Alltagshandlungen wie quälende Schwerstarbeit. Oft steckt hinter solchen Beschwerden ein Gelenkverschleiß, der sich von einem anfänglich nur leichten Bewegungsschmerz bis hin zu einem kompletten Beweglichkeitsverlust in den Finger- und Handgelenken entwickeln kann. Symptome, die auf eine Arthrose in der Hand hindeuten sind beispielsweise steife Finger, Schwellungen und gerötete Gelenke.

Die Ursachen für diese und viele weitere Beschwerden sind vielfältig. So können zum Beispiel bestimmte Stoffwechselstörungen oder -erkrankungen wie etwa Gicht der Auslöser sein. Aber auch hormonelle Veränderungen und Störungen rufen mitunter Arthrose hervor – genau wie unfall- und verletzungsbedingte Fehlstellungen. Eine gewisse familiäre Disposition spielt in manchen Fällen ebenfalls eine Rolle. Meist versucht man zunächst mit konservativen Therapiemöglichkeiten wie entzündungshemmenden Medikamenten, kombiniert mit Bewegungstherapie und gezielten Kräftigungsübungen, die Beschwerden in den Griff zu bekommen. Wenn diese Maßnahmen jedoch langfristig nicht erfolgversprechend sind, kommt – diagnoseabhängig – auch ein operativer Eingriff infrage.

Was sind gängige Symptome von Arthrosen in der Hand? Welche Therapiemöglichkeiten gibt es? Wann wird eine Operation in Erwägung gezogen? Diese und weitere Fragen beantwortet Dr. Daniel Hellermann, Oberarzt im Zentrum für Hand- und Rekonstruktive Chirurgie, am Mittwoch, 14. November 2018, im activo an der Roland-Klinik.

Der Besuch der Informationsabende ist selbstverständlich kostenfrei für Sie. Da die Plätze jeweils begrenzt sind, bitten wir Sie, sich einen Tag vor dem jeweiligen Veranstaltungstermin telefonisch unter Tel. 0421-8778-330 (ab 9 Uhr morgens) anzumelden.


15.11.
/

Therapiemöglichkeiten bei Brustkrebs von A bis Z

Zu dem Vortrag ›Therapiemöglichkeiten bei Brustkrebs von A bis Z‹ laden die DIAKO Gesundheitsimpulse, Gröpelinger Heerstraße 406, ins Seminarhaus im Park ein.

Jede neunte Frau erhält im Laufe ihres Lebens die Diagnose Mammakarzinom. Sie kann Frauen jeden Alters betreffen. Doch dank verbesserter Früherkennung und Therapie führen viele Betroffene längst ein noch lange erfülltes Leben mit oder nach ihrer Erkrankung. Der Vortrag thematisiert die verschiedenen Formen von Brustkrebs und die sich daraus ergebenden Therapieansätze sowie das Leben ›danach‹.

Referentin: Dr. Karen Wimmer

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung unter Tel. 0421-6102-3456 ist erforderlich.


29.11.
/

Chronisch entzündliche Darmerkrankungen – Morbus Crohn und Kolitis ulzerosa

Zu dem Vortrag ›Chronisch entzündliche Darmerkrankungen – Morbus Crohn und Kolitis ulzerosa‹ laden die DIAKO Gesundheitsimpulse, Gröpelinger Heerstraße 406, ins Seminarhaus im Park ein.

Morbus Crohn und Kolitis ulzerosa sind Autoimmunerkrankungen, bei denen der Körper gegen sich selbst eine Entzündung erzeugt. Diese Erkrankungen müssen häufig lebenslang behandelt werden. Dafür sind in den vergangenen Jahren neue, stark wirksame Medikamente entwickelt worden. Die Chefärzte der Gastroenterologie im interdisziplinären Bremer BauchZentrum des DIAKO informieren über Krankheitsbilder, Diagnostik und Therapien.

Referent: Prof. Dr. Martin Katschinski und Dr. Carsten Moser

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung unter Tel. 0421-6102-3456 ist erforderlich.


Kurse

 

Kurse für Gesundheit & Wohlbefinden

Bewegung und Prävention, Gesundheitssport und Wellness, Ernährung und Erziehung: Die vielfältigen Kursangebote der Freien Kliniken Bremen bieten jede Menge Anregung für ein gesundes, bewegtes Leben unter professioneller, fachlicher Betreuung – mit oder ohne Rezept!


DIAKO Gesundheitsimpulse

Der vollständige Veranstaltungskalender zum Download: Juli bis Dezember 2018 (PDF, 4,9 MB).

Informationen und Anmeldung:

0421-6102-2101
gesundheitsimpulse@diako-bremen.de


physicum im St. Joseph-Stift

In vier Sparten bietet das physicum Kurse an: Neben zahlreichen Sportangeboten für jederfrau und jedermann (proMove) gibt es Rehasport für Patienten mit Schlaganfall oder Herzinfarkt (proLife) sowie für Krebspatienten (proBalance). proFamily richtet sich an Schwangere und junge Eltern.

Informationen und Anmeldung:

0421-347-1653
physicum@sjs-bremen.de


Physio K am Rotes Kreuz Krankenhaus

Auf über 700 Quadratmetern bietet das Therapiezentrum unter ärztlicher Leitung Behandlungs- und Trainingsangebote rund um die Förderung und Erhaltung der Gesundheit. Von der Physiotherapie über die Ergotherapie bis hin zu medizinischem Gerätetraining, Prävention, Rehasport und vielfältigem Kursangebot gibt es im Physio K alle Leistungen mit und ohne Rezept. Angeschlossen sind ein großes Bewegungsbad und die Kältekammer bis –110 °C.

Informationen und Anmeldung:

0421-5599-316
info@physiok.de