Freie Kliniken Bremen — Vierfach umsorgt

Gesundheit:Bremen
Nr. 21 Winter 2016

Titelthema:
Familiensache

Das liegt in der Familie

Wenn das Erbgut die Quelle von Erkrankungen ist, werden Ärzte und Patienten oftmals zu Ahnenforschern. Auf der Spur der Gene in Diagnostik und Therapie.

Krankheitsrisiken (er)kennen

Das Wissen über erbliche Krankheiten ist in den vergangenen Jahren rasant gewachsen. Diese Erkenntnisse eröffnen Medizinern und ihren Patienten neue Möglichkeiten.

»Frühzeitig mit der Vorsorge beginnen«

Wenn Darmkrebserkrankungen in einer Familie gehäuft auftreten, finden Patienten und auch Angehörige im zertifizierten Darmkrebszentrum des St. Joseph-Stift Beratung.

Spurensuche im Stammbaum

Im Rotes Kreuz Krankenhaus ist Chefarzt Dr. Jörn Gröne spezialisiert auf die Behandlung von Dickdarmtumoren und chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen.

»Enorme Hilfe bei der Diagnose«

Vererbung spielt bei manchen Erkrankungen der Wirbelsäule eine Rolle. Dieses Wissen hilft Dr. Martin Lewandowski im DIAKO bei der Diagnose und Wahl einer Therapie.

Kniescheibe an Ort und Stelle

Wenn die Kniescheibe immer wieder herausspringt, kann Veranlagung die Ursache sein. Schülerin Theresa half eine stabilisierende Operation in der Roland-Klinik.

Auch Hören will gelernt sein

Schwerhörigkeit oder Taubheit sind oft auf Fehlbildungen im Ohr zurückzuführen. Mit Cochlea-Implantaten weist die HNO-Klinik des DIAKO einen Weg aus der Stille.

Spezial:
Patientensicherheit

Operation Sicherheit

Vor einer OP, währenddessen und danach: Jeder Therapieschritt wird begleitet von zahlreichen kleinen und großen Sicherheitsroutinen zum Schutz der Patienten.

»Das Bewusstsein hat sich gewandelt«

Das Aktionsbündnis Patientensicherheit ist eine Institution im Gesundheitswesen. Geschäftsführer Hardy Müller über ein neues Sicherheitsklima in deutschen Kliniken.

Heilender Schlaf

Die Narkose ist heute Routine in jeder Klinik. Im Rotes Kreuz Krankenhaus sorgen Chefarzt Dr. Carsten Brummerloh und sein Team für ein sicheres Erwachen.

Routinierte Sicherheit

Bevor ein Skalpell angesetzt wird, durchlaufen Patient, Pfleger und Ärzte im und neben dem Operationssaal zahlreiche Sicherheitsroutinen – so wie Sabine H. im St. Joseph-Stift.

Prävention beginnt schon vor der OP

Screenings, Desinfektion, Standards und systematische Überwachung: Damit frisch operierte Patienten vor Infektionen geschützt sind, müssen viele Räder ineinandergreifen.

Sicher in der Klinik: Bitte nachfragen!

Im Krankenhaus gelten klare Abläufe und Sicherheitsregeln. Doch können Sie als Patient auch selbst zu Ihrer Sicherheit beitragen. Einige ausgewählte Tipps.

Ausserdem:

Ein kleines Wunder

Nach einer Chemotherapie wurde Phillips Mutter auf natürlichem Weg schwanger. Ein neues Transplantationsverfahren im St. Joseph-Stift machte es möglich.

Kaputte Knochen wieder aufbauen

In der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie des RKK lassen Chefarzt Dr. Dirk Hadler und sein Team sogar Knochen wachsen, wenn es nötig ist.

Kein Risiko eingehen

In der Roland-Klinik wird nur noch allergenarmer, keramischer Kniegelenkersatz implantiert. Professor Dr. Ralf Skripitz ist von den Vorteilen überzeugt.

Dialyse mit körpereigenem Filter

Wenn bei älteren oder herzkranken Patienten die Nieren nicht richtig arbeiten, ist die Bauchfelldialyse eine schonende Alternative zur Hämodialyse.

Begleitet bis zum Ende

Den letzten Lebensabschnitt nicht allein gehen müssen: Im St. Joseph-Stift kümmert sich ein engagiertes Palliativ-Team um Patienten am Ende des Lebens.

Download Magazin als PDF