Freie Kliniken Bremen — Vierfach umsorgt

Gesundheit:Bremen
Nr. 24 Frühling 2018

Titelthema:
Wie man sich fühlt

Wie man sich fühlt: Medizin im Alter

Osteoporose, ein erhöhtes Prostatakrebsrisiko oder Gelenkbeschwerden – Spurlos geht der Alterungsprozess leider nicht am Körper vorbei und so nehmen altersbedingte Erkrankungen zu.

Die Patienten gewinnen

Im Sinne einer altersgerechten Patientenbetreuung gibt es für Best Ager in den Freien Kliniken Bremen vielfältige Spezialprogramme und -angebote sowie Krankheitsprophylaxe.

Mut macht mobil

Chefarzt Dr. Ingo Arnold und sein Team sorgen im Endoprothetikzentrum des RKK mit viel Erfahrung rund um Kniegelenkersatz für Beweglichkeit.

Bis ins hohe Alter beweglich bleiben

Im Wirbelsäulenzentrum des DIAKO therapiert Dr. Martin Lewandowski, Chefarzt für Unfall- und Wirbelsäulenchirurgie zunehmend Alterungsvorgänge an der Wirbelsäule.

»Zügig aus dem Bett kommen«

Man ist fast nie zu alt: Chefarzt Professor Dr. Ralf Skripitz und Chefärztin Dr. Gesine Loeschcke aus der Roland-Klinik berichten über Hüftendoprothetik im Alter und Vorurteile gegenüber der Narkose.

Alter – ein wesentlicher Risikofaktor für Prostatakrebs

In Deutschland ist Prostatakrebs die häufigste Krebserkrankung beim Mann. Ist die Diagnose gestellt, berät im DIAKO Urologe Dr. Martin Sommerauer Patienten zu individuellen Behandlungsoptionen.

Den Bedürfnissen älterer Patienten zielgerichtet begegnen

Chirurgen und Geriater arbeiten im Alterstraumatologischen Zentrum des Krankenhaus St. Joseph-Stift Hand in Hand, um ältere Patienten schnell zu rehabilitieren.

»Ausreichend Bewegung und gesunde Ernährung helfen«

Dr. Thomas Brabant, Chefarzt des Zentrums für Geriatrie und Frührehabilitation und Spezialist für Osteoporose im Krankenhaus St. Joseph-Stift, erklärt, wie man Knochenschwund vorbeugen kann.

Wie eine Sanduhr

Spinalkanalstenose: Die häufig im Alter auftretende Rückenerkrankung hat laut Klaus-Eberhard Kirsch, Chefarzt im Wirbelsäulenzentrum der Roland-Klinik, mittlerweile fast den Charakter einer Volkskrankheit.

Spezial:
Wissen aus der Praxis

Wissen aus der Praxis

Anders, als das gerne bemühte Bild vom Elfenbeinturm vermuten lässt, spielt sich medizinische Forschungsarbeit längst nicht nur hinter verschlossenen Labortüren ab.

Mit leuchtendem Beispiel voran

Im RKK sorgen Privatdozent Dr. Jörn Gröne, Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie, und sein Bauchchirurgen-Team mit fluoreszierendem Farbstoff für noch mehr Patientensicherheit.

»Wir wollen helfen, die Wissenslücke zu schließen«

Ein Gespräch mit Professor Dr. Stefan Herget-Rosenthal, Chefarzt der Medizinischen Klinik, über die Studie des Rotes Kreuz Krankenhauses zur akuten Nierenschädigung bei Hochbetagten.

Bald wieder an Bord

Als Jens P. ins DIAKO kam, litt er an einer lebensbedrohlichen Entzündung der Bauchspeicheldrüse. Eine komplexe endoskopische Behandlung durch Dr. Carsten Moser vermied eine riskante offene Operation.

Ausserdem:

»Den Patienten Kontinuität geben«

Das Projekt ›Alltagsbegleiter Demenz‹ geht im St. Joseph-Stift auf die speziellen Bedürfnisse demenziell erkrankter Patienten ein. Antje Eekhoff, stellvertretende Pflegedirektorin, hat es ins Leben gerufen.

»Wir bringen den Körper wieder in Form«

Das Zielgewicht ist erreicht und doch tragen die Patienten noch überflüssigen Ballast mit sich herum: Professor Dr. Christian Herold befreit im DIAKO ehemals adipöse Menschen von überschüssigem Gewebe.

Zurück zum früheren Gesicht

Infolge von einer Krebserkrankung kann es zu optischen Beeinträchtigungen im Gesicht kommen. Dr. Alexander Bremer stellt im St. Joseph-Stift mittels Nasenrekonstruktion das Organ wieder her.

»Versorgungslücken werden vermieden«

Dr. Jörg Hermann (Vorstandsvorsitzender der Kassenärztlichen Vereinigung Bremen) im Gespräch über die Regelungen des Entlassmanagements und dessen Auswirkungen auf die Patienten.

Download Magazin als PDF