Freie Kliniken Bremen — Vierfach umsorgt

Rotes Kreuz Krankenhaus

17.06.2019

Üben für den Notfall: Schockraumtraining in der Notaufnahme

Schockraumtraining 03

Beim “Schockraumtraining” in der RKK-Notaufnahme probten am 15. Juni AnästhesistInnen, ChirurgInnen und Pflegepersonal drei Stunden lang den Ernstfall.

Die realistisch inszenierten Simulationsübungen fanden in der Zentralen Notaufnahme im Rotes Kreuz Krankenhaus mit Einbindung des Rettungsdienstes und geschminkten Laiendarstellern statt.

Drei verschiedene Szenarien waren ein Teil eines mehrstündigen Workshops. Die TeilnehmerInnen beschäftigten sich mit den jeweils “realen” Unfallopfern. Danach ging es ins Tagungszentrum zum zweiten Teil des Workshops mit dem Thema „Atemweg und Atmung“. Die AnästhesistInnen übten hier nicht nur Intubation und Luftröhrenschnitt – diesmal an Puppen – sondern auch das Punktieren des Spaltes zwischen Rippen und Lunge, um die Lunge zu entlasten. Herhalten mussten hierfür Schweinerippen. Im dritten Teil ging es um „Kreislauf und Schock“. Hier wurden Diagnose und Therapie bei zwei imaginären Patienten exemplarisch durchgespielt: Was kann Kreislaufprobleme und Schock auslösen, welche Reaktionen zeigt der Körper, wie kann man diese sichtbar machen, wie kann behandelt werden?

Das aufwendige Schockraumtraining fand 2019 zum zweiten Mal statt. Aufgrund der äußerst positiven Resonanz aller Beteiligten beschloss die Klinikleitung 2018, die Übungen als feste Fortbildung einmal im Jahr durchzuführen – dies dient auch zur Vorbereitung anstehender Rezertifizierungen des Traumazentrums der Klinik.

Einen Einblick in das Training erhält man im Beitrag des Regionalmagazins von buten un binnen, das am 15. Juni ebenfalls anwesend war. Hier geht’s zum Beitrag…

Aktuelles

DIAKO und Wacken: Aufruf zur Blutspende

Zertifizierte Qualität

1000. Geburt 2020 im St. Joseph-Stift

DIAKO übernimmt das Bremer Lehrinstitut für Physiotherapie (BLIPHT)

Zurück auf Anfang, auf ins „neue Normal“

Was ist eigentlich… das Schwerst­verletzungsarten­verfahren?

Was macht eigentlich… ein Krankenhaushygieniker*?

Patientenberatung in Zeiten von Corona: Telefon-Hotline zu künstlichem Gelenkersatz

Informationen zum Corona-Management im RKK

Interdisziplinäre Intensivstation im RKK ausgezeichnet

Neue Kooperation für bessere Patientenversorgung in der Geriatrie

Roland-Klinik erstmals als „Replantationscenter“ sowie erneut als „Europäisches Hand-Trauma-Center“ bestätigt