Freie Kliniken Bremen — Vierfach umsorgt

St. Joseph-Stift

14.09.2021

Prüfen, rufen, drücken – Reanimationstrainings an Bremer Schulen

Fkb Kliniken Sjs01

Ein Notfall kann sich überall ereignen: In der Schule wie auch im Büro, beim Sport oder daheim. Doch was ist bei einem Herz-Kreislaufstillstand zu tun? Wie funktioniert eine Herzdruckmassage? Die Angst, etwas falsch zu machen, hält viele zurück – dabei ist Reanimation kinderleicht.

Deshalb bringt anlässlich der „Woche der Wiederbelebung“ ein Notfallteam des Krankenhaus St. Joseph-Stift das Wissen um die Herzdruckmassage an Bremer Schulen. Vom 20. bis 24. September besuchen Notfallsanitäterinnen, Notärztinnen und Anästhesistinnen der Schwachhauser Klinik vier Schulen und bietet dort für die siebten bis neunten Jahrgänge Reanimationstraining an. Mit an Bord: Reanimations-Puppen und Übungs-Defibrillatoren. Auf spielerische Weise werden den Kindern und Jugendlichen die lebensrettenden Handgriffe beigebracht und ihre Hemmschwellen abgebaut. Die bundesweite Aktionswoche ist eine Initiative des „Berufsverbandes Deutscher Anästhesisten“ (BDA) und der „Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin“ (DGAI), um das Bewusstsein für Laienreanimation in Deutschland stärken.

Überlebenschance hängt an wenigen Minuten

Im Notfall zählt jede Sekunde, denn das menschliche Gehirn kann bei einem Herz-Kreislaufstillstand höchstens drei bis fünf Minuten überleben. Bereits nach drei Minuten ohne Sauerstoff kann es zu bleibenden Schäden im Gehirn kommen. Doch nur bei rund 40 Prozent der Herzstillstände in Deutschland führen Ersthelfer eine Herzdruckmassage aus. Zum Vergleich: In den Niederlanden und in skandinavischen Ländern liegt diese Quote bei mehr als 60 Prozent.

„Das wollen wir ändern und den Kindern und Jugendlichen die Angst nehmen, etwas falsch zu machen“, sagt Notfalltrainerin Sabrina Giurco. „Denn falsch ist nur, im Ernstfall nichts zu unternehmen.“ Daher üben bei der Aktion rund 250 Schülerrinnen und Schüler unter Anleitung der Experten aus dem St. Joseph-Stift die Laienreanimation an Reanimationspuppen. Auch der richtige Einsatz eines automatisierten externen Defibrillators (AED), den man in vielen Gebäuden, Firmen und öffentlichen Plätzen findet, wird trainiert.

Termine:

Woche der Wiederbelebung

  • Montag, 20.9. – Oberschule Habenhausen
  • Dienstag, 21.9. – Oberschule Findorff
  • Mittwoch, 22.9. – Gesamtschule Bremen Mitte
  • Donnerstag/Freitag, 23./24.9. – Oberschule Rockwinkel

Aktuelles

RKK-Chefärzte ausgezeichnet

sjs catering + management GmbH feiert zwanzigjähriges Bestehen mit nachhaltiger Aktion

Rheumazentrum-Chefärzte auf der „Stern-Liste“ Deutschlands ausgezeichneter Ärzte/Spezialisten

DIAKO und Wacken: Blutspende

Generationswechsel im DIAKO-Aufsichtsrat

Selten, aber nicht allein

Top Platzierung für die Roland-Klinik

DIAKO unter den drei ersten Kliniken in Bremen

Wichtiger Qualitäts­nachweis bestätigt: Rezertifiziertes Schmerzmanagement

39. Bremer Rheumasymposium

Endoprothetikzentrum (EPZ) im RKK erneut erfolgreich rezertifiziert

Überwachungsaudit Pflege erfolgreich: Pflege­management im RKK geprüft