Freie Kliniken Bremen ‚ÄĒ Vierfach umsorgt

Roland-Klinik

19.12.2017

Zusammen gegen den Schmerz: Zertifiziertes Schmerz­management

Fkb Slider Dez02 R K Tuev Schmerz

Die Roland-Klinik hat im November 2017 f√ľr alle chirurgischen Abteilungen und die An√§sthesie des Hauses die Zertifizierung ‚ÄěQualit√§tsmanagement Akutschmerztherapie‚Äú vom T√úV Rheinland erhalten. Damit wird die besondere Expertise der Bremer Klinik auf diesem Gebiet best√§tigt.

Die Roland-Klinik hat ihr Schmerzmanagement vom T√úV Rheinland pr√ľfen und bewerten lassen. Der Klinik am Bremer Werdersee wurde mit der Zertifizierung ‚ÄěQualit√§tsmanagement Schmerztherapie‚Äú die Anwendung und Umsetzung eines wirksamen Schmerzkonzeptes bescheinigt.

Mit dem Zertifikat weist eine Klinik nach, dass sie vor, w√§hrend und nach einer Operation geeignete Ma√ünahmen ergreift, um Schmerzen so gut es geht zu verhindern. So muss zum Beispiel kein Patient zu lange warten, bis er Medikamente bekommt. Dies optimiert nicht nur die Zufriedenheit und die Qualit√§t des Klinikaufenthaltes, sondern verk√ľrzt auch die Verweildauer. Gleichzeitig verringert sich die Gefahr chronischer Schmerzen. ‚ÄěWir konnten diesen Erfolg dank der intensiven Zusammenarbeit der Stations- und An√§sthesiepflege, der Physiotherapie, unserer Pain Nurse, der √Ąrzte und des Qualit√§tsmanagements erreichen. Das Zertifikat ist ein wichtiger Qualit√§tsnachweis f√ľr unsere Patienten und eine nachhaltige Best√§tigung unserer Initiative im Bereich der Schmerztherapie‚Äú, erl√§utert Dr. Claudia Proske, Chef√§rztin der Abteilung An√§sthesiologie und Schmerztherapie.

In der Roland-Klinik wird ein f√ľr die ganze Klinik einheitliches Schmerz-Stufenschema nach Absprache der behandelnden √Ąrzte jeweils f√ľr den einzelnen Patienten angepasst ‚Äď unter Ber√ľcksichtigung seiner Vorerkrankungen und seines individuellen Schmerzempfindens. ‚ÄěDie An√§sthesieabteilung legt zudem bereits beim Vorgespr√§ch mit dem Patienten ein besonderes Augenmerk auf die Schmerztherapie nach einer Operation, denn gerade in der Orthop√§die ist eine fr√ľhzeitige Mobilisation Voraussetzung f√ľr ein optimales Operationsergebnis und diese gelingt nur bei guter Schmerzkontrolle unter Einbeziehung der W√ľnsche und Vorstellungen des Patienten‚Äú, erkl√§rt Dr. Claudia Proske.

Je nach Gr√∂√üe des Eingriffs wird die medikament√∂se Therapie durch hochwirksame Katheterverfahren unterst√ľtzt. Etwa 500 Patienten j√§hrlich erhalten dazu bereits vor der Operation einen Schmerzkatheter, einen sehr d√ľnnen Schlauch, durch den √ľber eine Pumpe kontinuierlich ein √∂rtliches Bet√§ubungsmittel gezielt in die betroffene Region verabreicht werden kann. Zus√§tzlich f√ľhren die Pain Nurse, eine speziell f√ľr die Schmerztherapie ausgebildete An√§sthesieschwester, sowie ein √Ąrzteteam t√§glich eine Akutschmerzvisite durch. Dadurch sinkt die Hemmschwelle, nach Schmerzmitteln zu fragen, und es wird verhindert, dass sich starke Schmerzen entwickeln. Regelm√§√üig tagt au√üerdem der sogenannte Schmerzzirkel der Klinik, um die Zusammenarbeit und das Konzept weiter zu optimieren.

Das Zertifikat ‚ÄěQualit√§tsmanagement Schmerztherapie‚Äú ist f√ľr alle chirurgischen Abteilungen und die An√§sthesie der Roland-Klinik g√ľltig und wurde f√ľr drei Jahre bescheinigt. Danach findet eine erneute Pr√ľfung und eine Rezertifizierung statt. Bis zu diesem Zeitpunkt werden zudem j√§hrliche √úberwachungsaudits durchgef√ľhrt.

Aktuelles

Herzen gegen Schmerzen

Rotes Kreuz Krankenhaus gewinnt Deutschen Wundpreis 2018

‚ÄěSo nicht‚Ķ‚Äú

Neues Zentrum f√ľr Mikroinvasive¬†Chirurgie

Was versteht man eigentlich unter Anästhesie Funktionspflege und Intermediate Care?

Hygieneteam gewinnt 1. Preis

Offener Brief der Mitarbeitervertretungen der Freien Kliniken Bremen an Senatorin Prof. Dr. Quante-Brandt

Doppelt verst√§rkt ‚Äď zwei neue¬†Ober√§rzte

Neues Zentrum f√ľr Plastische, Rekonstruktive und √Ąsthetische¬†Chirurgie

St. Joseph-Stift zeigt 150. Kunstausstellung

AWARE-Studie zu NarbenbruŐąchen

Stabwechsel in der Angiografie am Rotes Kreuz Krankenhaus