Freie Kliniken Bremen — Vierfach umsorgt

Interview

»Patienten sollten sich nur in spezialisierten Kliniken behandeln lassen«

Professor Dr. Wolfgang Sendt, Chefarzt der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie im Krankenhaus St. Joseph-Stift, über Risiken und die richtige Behandlung bei Bauchspeicheldrüsenkrebs.

15 Fkb Mag28 SelteneDiagnose1 1200x800px 15
Hat sich nach der vierstündigen OP schnell erholt: ­Patientin Herta Hahn mit ihrem Arzt Professor Dr. Wolfgang Sendt

Gesundheit:Bremen: Gibt es bestimmte Risikofaktoren, die zu einem Pankreaskarzinom führen können?
Professor Dr. Wolfgang Sendt: Woher der Krebs bei einem Patienten genau kommt, ist in der Regel schwer zu sagen. Als Risikofaktoren gelten jedoch Rauchen, übermäßiger Alkoholkonsum, eine chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung – auch Pankreatitis genannt – und familiäre Vorbelastung.

Warum sind Tumore an der Bauchspeicheldrüse so gefährlich?
Im Frühstadium treten keine oder nur sehr unspezifische Symptome auf, die auch auf andere Erkrankungen schließen lassen könnten. Daher wird der Krebs häufig erst erkannt, wenn er bereits weit fortgeschritten ist. Zudem erschweren die besondere Lage der Bauchspeicheldrüse und die Verbindung mit anderen Organen eine Operation. Treten nach dem Eingriff Säfte aus der Bauchspeicheldrüse in den Bauchraum, kann es zu schwerwiegenden Komplikationen kommen. Daher sollten sich Patienten auch nur in spezialisierten Kliniken behandeln lassen, die über die nötige Routine und das klinische Setting verfügen.

Wodurch zeichnet sich die Behandlung im Krankenhaus St. Joseph-Stift aus?
Anspruchsvolle und risikobehaftete Operationen wie die Bauchspeicheldrüsenchirurgie dürfen nur von Krankenhäusern vorgenommen werden, die eine Mindestanzahl an Eingriffen nachweisen können. In unserer Klinik übertreffen wir diese Mindestmenge seit Jahren. Auch liegt die Wahrscheinlichkeit, dass ein Patient mit einem Pankreaskarzinom im Zuge des Krankenhausaufenthalts verstirbt, in unserer Klinik bei nur 2,8 Prozent – und damit deutlich unter dem bundesweiten Wert von über 10 Prozent. Diese sehr guten Ergebnisse sind mit international führenden Krebszentren vergleichbar. Unsere Patienten können auf erfahrene Spezialisten und die ausgezeichnete Zusammenarbeit der einzelnen Fachdisziplinen bauen, die an ihrer Behandlung beteiligt sind – von den Radiologen über das zertifizierte Schmerzteam bis hin zur Pflege und der Therapie in unserer onkologischen Tagesklinik.

Das Gespräch führte Maurice Scharmer

Kontakt

Professor Dr. Wolfgang Sendt
Facharzt für Chirurgie, Viszeralchirurgie und spezielle Viszeralchirurgie
0421 347-1202
Sendt@sjs-bremen.de

Krankenhaus St. Joseph-Stift Bremen
Schwachhauser Heerstraße 54
28209 Bremen
www.sjs-bremen.de
www.facebook.com/stjosephstift

Das könnte Sie auch interessieren

Artikel laden

Gesundheit : Bremen 28

Inhaltsübersicht laden