Freie Kliniken Bremen — Vierfach umsorgt

Roland-Klinik

07.09.2018

Ausgezeichnete Hygiene: „Aktion Saubere Hände“ verleiht Zertifikat

Aktion Saubere Hände – Bronze Zertifikat

Für die eingeführten Qualitätsstandards und konsequenten Maßnahmen zur Handdesinfektion hat die „Aktion Saubere Hände“ der Roland-Klinik das Bronze-Zertifikat verliehen.

Die richtige Händehygiene ist der wichtigste Faktor, um Krankenhausinfektionen zu vermeiden. Für die eingeführten Qualitätsstandards und konsequent durchgeführten Maßnahmen zur Handdesinfektion hat die „Aktion Saubere Hände“ der Roland-Klinik nun das Bronze-Zertifikat verliehen.

Anhand der Leitlinien der „Aktion Sauber Hände“ setzte das Team der Krankenhaushygiene die Optimierung von verschiedenen Parametern erfolgreich um – beispielsweise die Zahl und Platzierung der Desinfektionsmittelspender und die Erfassung der verbrauchten Desinfektionsmittelmengen.
 „Im gesamten Haus stehen unseren Mitarbeitern, den Patienten und Besuchern weit mehr als die in den Leitlinien empfohlene Anzahl an Spendern zur Verfügung,“ so Krankenhaushygieniker Dr. Johannes Albers, Oberarzt im Zentrum für Hand- und Rekonstruktive Chirurgie. „Mit Spendern an jedem Patientenbett wird die Händedesinfektion jederzeit möglich.“
Eine Qualitätskontrolle erfolgt mithilfe regelmäßiger Messungen des Desinfektionsmittelverbrauchs, der in Zusammenhang mit Patientenzahlen und Aufenthaltsdauer einen Vergleich mit den empfohlenen Werten erlaubt. Hier lassen sich Abweichungen einzelner Bereiche erkennen, die eine gezielte Nachschulung ermöglichen.

Neben dem garantierten Zugang zu Spendern, werden die Patienten direkt bei der Aufnahme in die richtige Art und Weise der Händedesinfektion eingewiesen. Während des Aufenthalts sensibilisieren zudem Plakate und Informationsmaterialien der „Aktion Saubere Hände“ die Besucher.

Hygiene spielt in der Roland-Klink eine zentrale Rolle. Alle neuen Mitarbeiter erhalten eine Einführung und werden jährlich nachgeschult – spezielle Bereiche, wie beispielsweise die Reinigungskräfte, auch häufiger. Neben Dr. Albers als Krankenhaushygieniker und Herrn Germeier als Hygienefachkraft sind die Hygienebeauftragten im ärztlichen wie pflegerischen Bereich Teil des Hygieneteams, das sich monatlich trifft. Somit werden hygienische Fragen kontinuierlich bearbeitet, um die gesetzlichen Vorgaben zu erfüllen und zu übertreffen.

Die „Aktion Saubere Hände“ ist eine gemeinsame Kampagne des Nationalen Referenzzentrums für Surveillance nosokomialer Infektionen (NRZ), dem Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. sowie der Gesellschaft für Qualitätsmanagement im Gesundheitswesen und wird vom Bundesministerium für Gesundheit unterstützt.

Aktuelles

Bundesweit erster Krankenpfleger mit Fachweiterbildung Anästhesie- und Intensivpflege sowie für Notfallpflege

Größte Rheuma-Ärztefortbildung Nordwestdeutschlands am 10.11.2018

Zwei neue Gütesiegel für das Qualitätsmanagement

Ausgezeichnete Hygiene: „Aktion Saubere Hände“ verleiht Zertifikat

Weit vorn im Ranking ›Deutschlands beste Krankenhäuser‹

Versorgung Schwerverletzter spitze

1000. Geburt 2018 im St. Joseph-Stift

Herzen gegen Schmerzen

Rotes Kreuz Krankenhaus gewinnt Deutschen Wundpreis 2018

„So nicht…“

Neues Zentrum für Mikroinvasive Chirurgie

Was versteht man eigentlich unter Anästhesie Funktionspflege und Intermediate Care?